Diaspora: SciFi@pod.geraspora.de · Jabber: SciFi@jabber.ccc.de · Twitter: SciF0r

SciFi goes international

18.04.2012 | 2 Kommentare

Als Gregory Engels und Jerry Weyer damit begannen, mich zu bearbeiten, war ich hin und her gerissen. Die beiden waren die ersten Co-Chairmen der Pirate Parties International (PPI) und wollten mich zu einer Kandidatur für den Vorstand bewegen. Eigentlich war ich nicht so heiss darauf, mich schon wieder in ein ausführendes Organ wählen zu lassen. Am 1. April lief ja meine Amtszeit als Präsident der Piratenpartei Schweiz (PPS) aus und ich war – frei! Trotz Skepsis sagte ich zu, mir Gregorys Absichten anzuhören. Er war erneut Kandidat für das Ko-Präsidium und hatte viele gute Pläne.

Irgendwann während dem Skype-Gespräch fiel dann das entscheidende Stichwort: Aufbau eines Medienteams. Verlockend, ich bin ja während meiner Amtszeit als PPS-Präsi so einigen Journalisten und Reportern begegnet und Medienarbeit fasziniert mich. Ich befasse mich auch schon länger mit der anderen Seite, indem ich z.B. als Reporter für parrot.fm unterwegs bin und hie und da Kommentare für Zeitungen schreibe. Erst kürzlich wurde mein Antrag auf Aktivmitgliedschaft im Verband Schweizer Fachjournalisten angenommen. Nun habe ich also unerwartet einen Presseausweis und werde mich noch intensiver mit Journalismus auseinander setzen.

Mit der Bedingung, hauptsächlich für Medienarbeit zuständig zu sein, bewarb ich mich als board member (einfaches Vorstandsmitglied). Chancen malte ich mir keine aus, denn ich konnte dieses Wochenende leider nicht an der Konferenz in Prag teilnehmen. Eine Wahl in Abwesenheit ist immer schwierig. Ich war dann ziemlich überrascht, als mich jemand von der Konferenz anrief und fragte, ob ich die Wahl annehme. So ist es also passiert, ich bin im Vorstand der internationalen Dachorganisation der Piratenparteien gelandet. Natürlich freue ich mich. Das wird spannend, meine Kollegen kommen aus der ganzen Welt von Russland über die USA bis Portugal. Die erste Herausforderung: Einen Tag und eine Zeit finden, wo grundsätzlich alle an Sitzungen teilnehmen können. Zeitzonen ahoi!

Kommentare

2 Responses to “SciFi goes international”

  1. Pat Mächler
    April 18th, 2012 @ 11:23

    Ich wünsche viel Erfolg, wenig Streitereien und Durchhaltevermögen ;-)

  2. Denis Simonet
    April 18th, 2012 @ 13:30

    Danke :).

Leave a Reply





*

Notify me of followup comments via e-mail. You can also subscribe without commenting.

  • Meta

  • Archiv

  • Tags

  • Count per Day

    • 386This post:
    • 234719Total visitors:
    • 100Visitors today:
    • 3Visitors currently online: